Wochenprogramm Winter


Almadvent 2018

  • „Einstimmen auf die Advents – und Weihnachtszeit auf der Alm: mit herrlichen Weihnachtsdüften, strahlendem Kerzenschein, weihnachtlichen Klängen und einer festlich – entspannten Atmosphäre!“

Samstag 08.12.2018 
Gemeinsam mit dem Sternekoch Herbert Hintner und den heimischen Bäuerinnen wird der Alm eröffnet. Es erwarten Sie längst vergessene Traditionen und Bräuche sowie vorweihnachtliche Genussmomente der Extraklasse! Der Wanderführer Andreas führt Sie zu idyllisch gelegenen Almhütten. Traditionelle Klänge, alte Weihnachtsgeschichten und ein genussvolles Adventsmenü.

Mittwoch 12.12.2018 & 19.12.2018
Vorweihnachtliche Genussmomente auf der Messner Hütte mit Sternekoch Herbert Hintner

Freitag 14.12.2018 & 21.12.2018
Weihnachtliche Düfte und Klänge auf der Taistner Vorderalm mit den Bäuerinnen

Urlauber Aktivprogramm Winter

  • Montag

    Sagenhaftes Taisten – Spaziergang mit Dolomitenblick
    Ein gemütlicher Winter–Entspannungsspaziergang auf dem Taistner Sagenweg wird zum großen Erlebnis. Abschalten und Auftanken in der Sonne. Panoramablicke auf die schönsten Gipfel der Dolomiten – Unesco Welterbe.

    Langlauftag – Skating–Schritte in Theorie und Praxis für Anfänger
    Wenn Sie vom klassischen Stil zum Skaten wechseln möchten, oder mit dem Langlaufen erst anfangen wollen, vermitteln Ihnen die Experten der Skischule Gsieser Tal das technische Know how.

  • Dienstag

    360° Gipfelpanoramatour – auf den Lutterkopf und den Durakopf
    Mit den Schneeschuhen zum Lutterkopf auf 2145m und weiter zum Durakopf auf 2275m in Taisten. Ein gigantisches Panorama lädt zum Fotografieren, Staunen und Genießen ein. Einkehrmöglichkeit

    Skitag – Skikurs am Familienlift
    Zum Skifahren lernen ist es nie zu spät. Schnupperstunde für Anfänger von 10.00 – 11.00 Uhr, die richtige Skitechnik für Fortgeschrittene von 11.00 – 12.00 Uhr mit der Skischule Guggenberg beim Skilift in Taisten.

    Lattlschießen – Eisstockschießen in Welsberg
    Machen Sie mit beim geselligen Wintersport, Eisstockschießen in Welsberg. Die Einheimischen verraten Ihnen ein paar Tricks. Eine leichte Übung? Gewiss… wären da nicht die zahlreichen Eisstöcke der Gegner.

  • Mittwoch

    Zur Plätzwiese und darüber hinaus – Winter–Schneeschuhwanderung
    Wunderschöne Winterwanderung mit Blick auf die Drei Zinnen: mit oder ohne Schneeschuhen (je nach Witterung) auf dem Hochplatteu Plätzwiese im Pragser Tal. Für Erfahrene geht’s zu den Helltaler Schlechten (2711m; 2,5h Aufstieg, 1,5h Abstieg), wer es lieber gemütlich mag macht sich auf zum Strudelkopf (2307m; 1,5h Aufstieg, 1h Abstieg).

  • Kulturtag – Szenen aus der Georgslegende
    Die freskengeschmückte Georgskirche in Taisten ist eines der ältesten Gotteshäuser im Pustertal mit Kreuzigungsgruppe des lokalen Künstlers Simon von Taisten. Barocke Sonnenuhr.
  • Donnerstag

    Geheimtipp – Schneeschuhwanderung zum Stacher Riedl
    Vom Kurterhof in Frondeigen führt der Weg zurück ins Gsieser Tal – nach Pichl und bietet fabelhafte Ausblicke auf das Toblacher Pfannhorn und den Golfen sowie auf die Dolomiten–Front.

    Laternenwanderung
    Eine leichte, romantische Wanderung unterm Welsberger Sternenzelt. Ausgehend vom Tourismusbüro in Welsberg wandert man Richtung Plun mit anschließenden Lagerfeuer und Glühwein beim Lettnerhof.

  • Freitag

    Die Dolomiten von ihrer schönsten Seite – Schneeschuhwanderung zum Monte Piano
    Tiefe Einblicke ins Höhlensteintal: von den Drei Zinnen zu der Cristallogruppe, der Cadini–Gruppe und zum Dürrenstein. Hinreißend ist der Ausgangspunkt Lago Antorno, von dort erreicht man in 2,5 Stunden

    Treffsicherheit
    Hohe Konzentration, eine ruhige Hand und natürlich ist Präzision auch gefordert. Wer schafft die sogenannte „Zehn“?

Urlauber Aktivprogramm Frühling

  • Montag

    Vielfalt alter Höfe–Frühlingsspaziergang
    Gemütlicher Frühlingsspaziergang in St. Magdalena im Gsieser Tal, vorbei an alten Höfen und Weilern, Zeugen von einer langen Bauerntradition. Einkehrmöglichkeit.

  • Dienstag

    Schneeschuhwanderung im Weltnaturerbe Dolomiten – Cinque Torri
    Anfahrt zum Ausgangspunkt LANDRIES (Fabelwesen) durch das Höhlensteintal, ab Cortina über die Falzarego Passstraße. Die Cinque Torri oberhalb von Cortina sind genaugenommen nicht fünf, sondern elf getrennte, bis zu 120 Meter hohe Klettertürme. Die spannende Durchquerung schenkt uns Einblick–wir lernen das Szenario kennen–ganz nahe mit Felskontakt. Höhepunkt ist der „Torri Durchschlupf“. Auf der anderen Seite hagelt es wiederum neue Fotomotive: Eine Reiz–Überflutung, auch wenn das Wetter schlecht sein sollte, ist diese Tour empfehlenswert.

  • Mittwoch

    Kulturtag – Szenen aus der Georgslegende
    Die freskengeschmückte Georgskirche in Taisten ist eines der ältesten Gotteshäuser im Pustertal mit Kreuzigungsgruppe des lokalen Künstlers Simon von Taisten. Barocke Sonnenuhr.

  • Donnerstag

    Schneeschuhtour der Extraklasse – Transsennes
    Traversierung des zentralen Teiles des Naturparkes Fanes–Sennes–Prags. Voraussetzung: Gute Kondition und Erfahrung mit Schneeschuhen. Zunächst einstündige Fahrt nach St. Vigil und weiter in das Rautal. Beeindruckend ist auch die Fahrt mit dem Raupen Shuttle zum Ausgangspunkt–die Senneshütte (2126m). Wegstrecke: Über die ausgedehnten Hochflächen unter dem Seekofel an der Seekofelhütte (geschlossen) vorbei zum Monte Muro (2458m). Wir peilen zur Cocodain Scharte und steigen zum Campo Latino (2150m) ab. Kurzer Zwischenaufstieg (2287m) und zur Rossalm Hütte. Der weitere Abstieg nach Brückele (1500m) schenkt uns noch großartige Eindrücke auf die geologische Felsszenerie der Gaisl. Uhrzeit: 7.30–17.30 Uhr. Dauer: 6 Stunden. Schwierigkeit: anspruchsvolle Tour.

  • Freitag

    Bergfahrt mit Gipfelblick – Nemes
    Mit der Kabinenbahn Drei Zinnen von der Signaue hinauf zum Stiergarten–mitten ins Dolomiten Unesco Welterbe. Sextner Almwanderung zur Alpe Nemes Alm. Einkehrmöglichkeit. Rückfahrt mit dem Linienbus, Holidaypass mitnehmen!

Urlauber Aktivprogramm für Skitouren

  • Montag

    Skitour (auch für Anfänger) am Talschluss im Gsieser Tal
    Gemütliche Eingehtour gerade richtig um sich einzugewöhnen oder mal zu schnuppern. Hütteneinkehr bei der Abfahrt. Aufstieg: 3 Std. Höhenunterschied: 700m.

  • Dienstag

    Überschreitung von St. Magdalena/Gsieser Tal ins Villgratental (A)
    Zunächst von St. Magdalena über das Joch ins Rittertal. Anschließend weiter auf die Kreuzspitze (2624m). Abfahrt nach Kalkstein dort Einkehrmöglichkeit. Aufstieg: 4-5 Std. Höhenunterschied: 900m.

  • Mittwoch

    Drei Zinnen Tour (von Misurina nach Sexten)
    Der klassische Touren Abschluss der Dolomitendurchquerung. Aufstieg: 3-4 Std. Höhenunterschied: 800m.

  • Donnerstag

    Durchquerung Naturpark Fanes – Sennes – Prags
    Herrliches Ambiente und wunderschöner Ausblick im Naturpark Fanes–Sennes–Prags–ein wahres Erlebnis für jeden Skitourengeher. Höhenunterschied: 800m. Skitouren–Erfahrung erforderlich!

  • Freitag

    Überschreitung ins Antholzertal.
    Über eine Reihe von Grate und Jöcher gelangen wir von der Gsieser Seite auf die Antholzer Paradeberge. Abfahrt zum Staller Sattel und weiter zum Antholzersee. Aufstieg: 4 Std. Höhenunterschied: 1000m.

    Information:
    Gehzeiten: von 3 bis 5 Stunden.
    Kosten für Einzeltouren: € 80,00
    Kosten für 3 Tages Paket: € 180,00
    Kosten für alle 5 Touren: € 300,00

    Anforderung: Erfahrung mit Harscheisen, gute Skifahrer.
    Skitourenausrüstung auf Anfrage bei der Alpinschule Pustertal, T. +39 0474 944 660 erhältlich